15.09.2010

"Freundschaftsservice" oder wenn Glücklichsein ein kleines Vermögen kostet

"Freundschaftsservice" oder wenn Glücklichsein ein kleines Vermögen kostet

Viele Menschen, insbesondere auch die Generation 60+, haben den Wunsch, einen passenden Partner fürs Leben zu finden. Das Geschäft mit der Einsamkeit nutzen findige und häufig auch skrupellose Partnervermittler aus. Sie fordern dann für einen oder mehrere Partnervorschläge gleich mehrere Tausend Euro. Dies verleitet häufig die liebesbedürftigen Kunden dazu, ihr Konto zu überziehen und ihren Dispositionskredit
auszuschöpfen, damit der Vermittler die entsprechenden Adressen rausrückt.

Aktuell hat sich eine Lübecker Seniorin an die Verbraucherzentrale gewandt. Sie ist Opfer der bundesweit tätigen "Freundschaftsservice
& Freundschafts-Vermittlungs GmbH" mit Sitz in Hannover geworden.
Sie meldete sich auf eine Anzeige des "Freundschaftsservices", in der
"Herrmann, 65 J., Ingenieur …u. Witwer. Attraktiv mit strahlenden Augen, e. gepflegten Äußeren & sportlicher Figur… eine "Frau mit
Herz und Wärme" suchen würde. Es folgte ein Treffen mit einer Mitarbeiterin der Partneragentur. Diese überredet die ältere Dame einen "Dienstleistungsauftrag" zu unterzeichnen. Sie sollte diesem Vertrag
entsprechend insgesamt 2.965,00 € für die Vermittlung von 4 Partnern zahlen. Zunächst zahlte sie 1.500 € per Kartenlesegerät, das die Vermittlerin zwecks sofortiger Zahlung praktischer weise dabei hatte.
Die Bezahlung des Restbetrages erfolgte wenige Tage später. Zu einem Treffen mit "Herrmann" oder einem anderen Interessenten ist es nicht
gekommen.

Die Dunkelziffer der Geschädigten dürfte sehr groß sein, denn seit Jahren kommen ältere Verbraucher in die Rechtsberatung der Verbraucherzentrale, weil sie mehrere tausend Euro an zweifelhafte
Partneragenturen gezahlt haben und die vorgeschlagenen Partner häufig nicht dem gewünschten Profil entsprechen oder weil es sich um bezahlte Scheinsuchende handelt, die lediglich als Lockvögel dienen.

Befindet sich das Geld auf dem Konto der Partnervermittler scheuen die Geschädigten vielfach davor zurück ihre Erstattungsansprüche gerichtlich geltend zu machen, weil es Ihnen peinlich ist oder weil sie nicht zusätzlich ein Prozesskostenrisiko eingehen wollen. Wir empfehlen allen Partnersuchenden daher die diskretere, wesentlich preiswertere und erfolgversprechendere Suche über Partnersuchportale im Internet, die es speziell auch für ältere Partnersuchende gibt.

Für alle Partnersuchenden empfiehlt sich der Ratgeber der Verbraucherzentrale Link öffnet in neuem Fenster"Gesucht: Neue Liebe - Partnervermittlung auf dem Prüfstand", der u. a. über die Tricks von Partneragenturen, sowie über die eigenen Rechte informiert.
aus
http://www.verbraucherzentrale-sh.de/UNIQ128435965217499/link786161A

Kommentare:

  1. Hallo ich habe bei der Freundschaftsservice angerufen weil ich einen mann kennenlernen wollte.
    man hat einen termin ausgemacht, bin auch hin ist schon ein halbes jahr her.
    da gab es eine besprechung ein profil erstelung von mir und danach erst haben sie vom Geld gesprochen. weder im Internet von ihnen noch im gespräch am telefon gab es keinen hinweiß das es was kostet noch den ungefähren betrag.
    damals wurde mir gesagt das es alein durch den termin auszumachen mich in den vertrag bindet obwohl ich nichts Unterschrieben habe. hatte aber nochmal glück habe nämlich mit einen anwalt gedroht!

    sie müssten es am Telofon und im Internet es angeben das es ca. von 2300€ bis 4500€ kosten wird ohne nachfragen zu müssen das keiner das passiert

    AntwortenLöschen
  2. Mir wurde nichts mitgeteilt

    AntwortenLöschen
  3. Leider bin ich denen auch auf den Leim gegangen.
    Fazit das Preis-Leistungsverhältnis ist unter aller S...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,2h verplembert wegen einem kennenlernen das in der Zeitung stand, stattdessen wurde ein Profil erstellt mit Bild und Gehalt und bla bla um die betreffende Person um die es ging war keinThema und zum Schluß für 6 Partnervorschläge und Treffen 4000 Euro...habe alles vor meinen Augen schrättern lassen , da wurde die Dame Pissig und bin einfach gegangen so ein Bauerfängerei.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Leute,

    hier als freundschaftlicher Service von mir für euch, meine Erfahrung mit der Freundschaftsservice GmbH. Ich wollte auch eine Dame aus einer Anzeige in einem kleinen Regionalblatt kennenlernen, und habe dort angerufen. Da wurde mir erst einmal ein Termin gemacht, man müsse mich ja vorher erst einmal kennenlernen, um in Erfahrung zu bringen, ob ich für die betreffende Dame überhaupt in Frage käme.

    Zum besagten Termin hat mich die Vermittlerin ca. 2 Stunden vollgelabert, dass mir fast die Ohren geblutet haben. Von Kosten kein Wort. Ich Dummi habe ewig nicht gecheckt was die überhaupt so lange von mir will und dass die mir etwas andrehen will. Ich habe immer wieder nach der Dame aus der Anzeige gefragt, dann hieß es, jetzt wo sie mich kennt, kann sie mir mit Sicherheit sagen, dass die Dame nicht zu mir passen würde. Erst gegen Ende hat sie rausgerückt, dass 6 Partnervorschläge im Angebotspreis für 3900,- € zu haben wären, und sie könne mir garantieren, dass auch für mich etwas Passendes dabei wäre. Donnerwetter, bei dem Angebot ist mir glatt die Spucke weggeblieben und ich hab kein Ton mehr rausgekriegt. Dann erst ist bei mir der Groschen gefallen, dass ihre Mühe und geheuchelte Freundlichkeit nur darauf aus war mich als Kunde zu ködern. Ich habe ihr aber gleich gesagt, dass ich grundsätzlich nie Verträge, egal welcher Art, spontan unterschreibe. Nur mit Mühe konnte sie weiter die aufgesetzte künstliche Freundlichkeit beibehalten. Sie war sichtlich enttäuscht.

    Kann nur jedem raten, nichts zu unterschreiben ohne eine Nacht darüber zu schlafen. Sie hat mir so geschickt vorgeschwärmt, dass ich mich schon in getrauter Zweisamkeit gesehen habe. Fazit lieber unglücklich allein mit Geld als unglücklich allein ohne Geld. Lasst die Finger von dem Freundschaftsservice.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Leute,

    hier als freundschaftlicher Service von mir für euch, meine Erfahrung mit der Freundschaftsservice GmbH. Ich wollte auch eine Dame aus einer Anzeige in einem kleinen Regionalblatt kennenlernen, und habe dort angerufen. Da wurde mir erst einmal ein Termin gemacht, man müsse mich ja vorher erst einmal kennenlernen, um in Erfahrung zu bringen, ob ich für die betreffende Dame überhaupt in Frage käme.

    Zum besagten Termin hat mich die Vermittlerin ca. 2 Stunden vollgelabert, dass mir fast die Ohren geblutet haben. Von Kosten kein Wort. Ich Dummi habe ewig nicht gecheckt was die überhaupt so lange von mir will und dass die mir etwas andrehen will. Ich habe immer wieder nach der Dame aus der Anzeige gefragt, dann hieß es, jetzt wo sie mich kennt, kann sie mir mit Sicherheit sagen, dass die Dame nicht zu mir passen würde. Erst gegen Ende hat sie rausgerückt, dass 6 Partnervorschläge im Angebotspreis für 3900,- € zu haben wären, und sie könne mir garantieren, dass auch für mich etwas Passendes dabei wäre. Donnerwetter, bei dem Angebot ist mir glatt die Spucke weggeblieben und ich hab kein Ton mehr rausgekriegt. Dann erst ist bei mir der Groschen gefallen, dass ihre Mühe und geheuchelte Freundlichkeit nur darauf aus war mich als Kunde zu ködern. Ich habe ihr aber gleich gesagt, dass ich grundsätzlich nie Verträge, egal welcher Art, spontan unterschreibe. Nur mit Mühe konnte sie weiter die aufgesetzte künstliche Freundlichkeit beibehalten. Sie war sichtlich enttäuscht.

    Kann nur jedem raten, nichts zu unterschreiben ohne eine Nacht darüber zu schlafen. Sie hat mir so geschickt vorgeschwärmt, dass ich mich schon in getrauter Zweisamkeit gesehen habe. Fazit lieber unglücklich allein mit Geld als unglücklich allein ohne Geld. Lasst die Finger von dem Freundschaftsservice.

    …..denn nicht abgezockt zu werden ist einfach schöner!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag, ich werde diesen nach Sichtung in kürze freischalten.
Joachim Geburtig
www-geburtig.info